Diese Website verwendet Cookies. Durch weiteres Besuchen stimmen sie ihrer Nutzung zu.
Mehr zu Cookies und wie man sie verwaltet, finden Sie hier.

24 Stops #rehbergerweg

24 Stops

24 Stops #rehbergerweg

Der Rehberger-Weg verknüpft über eine Länge von rund fünf Kilometern zwei Länder, zwei Gemeinden, zwei Kulturinstitutionen – und unzählige Geschichten. Er verläuft zwischen Weil am Rhein und Riehen, zwischen der Fondation Beyeler und dem Vitra Campus. Geleitet von «24 Stops», 24 Wegmarken des Künstlers Tobias Rehberger, lässt sich eine einzigartig vielfältige Natur- und Kulturlandschaft erkunden.

So gibt der Rehberger-Weg mit seinen Wegmarken den Anlass, die Geschichte und Geschichten der Umgebung und seiner Menschen kennen zu lernen und neu zu erzählen, und lädt zu einem Ausflug in die Natur ein. 

Im September 2015 wurden die ersten 12 Wegmarken installiert. Ab Juni 2016 sind die «24 Stops» mit allen 24 Wegmarken zu erleben.

  

Der Künstler: Tobias Rehberger

Tobias Rehberger (*1966 in Esslingen am Neckar, lebt und arbeitet in Frankfurt am Main) zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Künstlern – spätestens seit seiner preisgekrönten Neugestaltung der Café-Bar in den Giardini der 53. Biennale di Venezia. 

Zu «24 Stops» sagt Rehberger: «Das Projekt verbindet geografisch und auf exemplarische Weise zwei neuralgische Punkte der Ästhetik: den Vitra Campus in Weil am Rhein und die Fondation Beyeler in Riehen. Also das Kunstwerk als funktionalen Gegenstand und das funktionale Objekt als Kunstwerk. Die wunderbare Landschaft und die Naturerfahrung komplettieren das Erlebnis.»

App Download

Die «24 Stops»-App macht den Rehberger-Weg multimedial erlebbar. Ein Audio-Guide, kurze Videos, humorvolle Aufgaben und ergänzende Texte ermöglichen einen abwechslungsreichen Spaziergang auf dem Weg zwischen Weil am Rhein und Riehen, zwischen dem Vitra Campus und der Fondation Beyeler.

App Store
Google Play

Diese Uhr ist auf 4.962 Stück limitiert und hat eine Sonderverpackung.

JETZT KAUFEN
WEITERSAGEN